Ausstellung

POETEN – 11. bis 18. März 2018 – in Leipzig im Gohliser Schlösschen

Hier nochmal unsere Protagonisten bzw. POETEN:

Der Zeichner erzeugt mit dem Stift ein nicht enden wollendes Geflecht aus Linien, der Bildhauer bearbeitet stoffliche Substanzen zu völlig einzigartigen Formen, der Literat schreibt Worte und Sätze in einer Schriftform nieder, der Musiker bietet in verschiedensten Weisen Töne zu einem Klangköper dar. Allen ist gleich, das sie schöpferisch tätig sind und das macht sie zu Poeten, denn um sie ging es in der Ausstellung.

Die Graphic-Novel „The Tweedles“ (inspiriert von einer Figur aus „Alice im Wunderland“) von dem in Leipzig ansässigen Künstler Robert Deutsch wurde in der Westarkade erstmalig gezeigt. Der in Dresden lebenden Künstler Frank Schauseil bereicherte die Ausstellung des Gohliser Schlösschens mit seinen plastischen Arbeiten und seinem Werkkatalog „Vom Jagen und Sammeln“ der pünktlich zur Buchmesse erschienen ist.

Im Rahmen der Ausstellung gab es am Dienstag, den 13.03. um 19 Uhr einen Poetry-Jazz mit Flamink. Das Jazz-Trio gab mit dem Performance-Künstler T.M.G. eine 90-minütige poetische Improvisation zum Besten.

Samstag, den 17.3. um 19 Uhr gab es drei poetische Positionen von Carl-Christian Elze,  Sibylla Vricic Hausmann und Janin Wölke.

Hier noch ein paar Kommentierungen unserer Besucher:

Vielen Dank! Eine sehr schöne und außerordentlich aufwändig vorbereitete Ausstellung.

Wieder ein / zwei / drei komplett neue Impulse.

Die Plastiken waren für mich sehr interessant,
vom Material und von der Gestaltung her.


ESSEN – 16. bis 21. Juli – mit großformatigen Zeichnungen von Byung-Chul Kim und dem „Humor-Restaurant“ in Leipzig ist nun vorbei.

Wir haben für all jene, die es nicht zu uns geschafft haben, einen kleinen Film gedreht, der die Besonderheiten von Byung-Chul Kims Zeichnungen näher beleuchtet:

Hier nochmal die Woche der Ausstellung im Rückblick:
Donnerstag, den 13.07.2017 von 12:30 – 15:30 Uhr: Performance „SLOW“ der Künstlerin Lara-Laetitia, die sich dem Thema auf eine interessante Weise genähert hat. Hier nun der Film:

Samstag, den 15.07.2017 | 11:00 Uhr: Podiumsdiskussion mit dem Künstler der Ausstellung über seine Zeichnungen und das „Humor-Restaurant“ (Moderation: Vincent Klimkowicz).

Sonntag, den 16.07.2017 | 11:00 Uhr: Vernissage der Ausstellung ESSEN und die offizielle Eröffnung des „Humor-Restaurant“ durch einen Poetry-Slam von „Nhi Le“ und „Sari Sorglos“. Der MDR Sachsen verfasste zur Vernissage folgenden Artikel (MDR – Sachsen – 16.7.2017).

Am Montag, den 17.07.2017 hatten wir noch um 10:00 Uhr ein Interview bei Mephisto 97.6 und der Sendung Faustschlag. Ab 11:00 Uhr war Byung für seine Gäste wieder in der Ausstellung bis 21:00 Uhr.

Und nun kommen unsere Besucher noch zu Wort:

„Die Bilder sind toll & die Idee & die Ausführung des Humorrestaurants inspirieren!“

„.. fantastische Zeichnungen von Byung-Chul Kim, heitere Texte im Vortrag und Essen aus Byung-Chul Kims „Humor Restaurant“: Kim-Bab mit Lachs „bezahlt“ mit Humor in Form eines Gedichts von Robert Gernhardt.
‚Paulus schrieb an die Apatschen:
Ihr sollt nicht nach der Predigt klatschen!
Paulus schrieb an die Komantschen:
Erst kommt die Taufe dann das Plantschen!
Paulus schrieb den Irokesen:
Euch schreib ich nicht – lernt erst mal lesen!’“

 


Hier nochmal ein kleiner Rundumblick unserer letzten Ausstellung AUFBRUCH im Poege-Haus:

Am 15.01. begann der AUFBRUCH mit einer 3-stündigen Performance der Künstlerin Lara-Laetitia: „Hey, Hey nicht rumeiern, lasst uns aufbrechen!“. Eine kleine Dokumentation der Performance befindet sich bei INSTAGRAM und der passende Film siehe unten:

In der Zeit vom 28.-29.01.2017 fand in Leipzig, Hedwigstr.20 unter dem Thema AUFBRUCH die erste Ausstellung statt.

Es wurden Werke von Richard Paul Meszaros und Fotografien von Schwenke & Wachenschwanz gezeigt. Die Arbeiten wurden miteinander in Beziehung gesetzt durch eine Installation von Zaida Guerrero Casado.

In einem separaten Raum zeigten wir zwei Video-Portraits über einen Galerieraum von Jürgen Palmer.

Hier ein paar Eindrücke unserer Besucher:

„Wolkenverhangen und luftige Stimmung. Zaida: Großartig!“

„A lovely space and a fantastic installation.“

„Ein unerwartetes Highlight im Kietz um die Ecke. Kunst jetzt!“

„Fliegende weiße Wolkenvögel, die schwingen! Wunderschön!“

„Danke für die berührende Kunst“

Samstag, 28.01.2017 | 19:00 Uhr: Vernissage mit musikalischer Inszenierung von flamink
An dem Tag der Vernissage wurden zum einen die Arbeiten, der oben beschriebenen bildendenden Künstler gezeigt. Unterstützend spielte flamink live in der Ausstellung eine musikalische Improvisation zu den gezeigten Werken.

Vernissage

Sonntag, 29.01.2017 | 10-14:00 Uhr: Frühstück, Gespräch mit allen beteiligten Künstlern
Am letzten Tag der Ausstellung hatten unsere Besucher nochmals die Möglichkeit sich im Rahmen eines Frühstücks mit allen Künstlern auszutauschen.

Frühstück